Kiefergelenksdiagnostik 2018-08-28T16:50:21+00:00

Frau mit Kiefergelenksschmerzen

Kiefergelenksdiagnostik bei Beschwerden

Bei vielfältigen Beschwerden lohnt sich eine Kiefergelenksdiagnostik, wie wir Sie bei Ihrem Zahnarzt in Tholey-Hasborn durchführen. Lesen Sie hier, welche Beschwerden mit dem Kiefergelenk und der Krankheit Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) zusammenhängen können, wie eine mögliche Diagnostik und Behandlung der Kiefergelenke aussehen kann und laden Sie sich unser Informationsmaterial zum Thema Zähneknirschen und seine Folgen herunter.

Was ist Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)?

Sie leiden unter Kiefergelenkbeschwerden und -schmerzen? Oder unter Verspannungen, Kopfschmerzen oder Migräne? Oft sind durch Fehlstellungen entstandene Störungen des Kiefers der Grund dafür. Störungen des Kausystems bezeichnet man als Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD). Die Krankheit CMD kann in jedem Alter auftauchen.

Das Kausystem kann bereits durch geringfügige Veränderungen wie eine zu hoch stehende Zahnkrone oder starkes Zähneknirschen aus dem Gleichgewicht geraten und eine Funktionsstörung zur Folge haben. Eine Kieferfehlstellung kann dabei viele akute Beschwerden verursachen. Diese Beschwerden können auch weit über den Kieferbereich hinausgehen: So können nicht nur Gelenkgeräusche (wie Reiben oder Knacken), Gelenkschmerzen und Einschränkungen der Bewegungsmöglichkeit, sondern auch Verspannungen, regelmäßig auftretende Kopfschmerzen und sogar Migräneanfälle durch eine nicht korrekte Zuordnung von Ober- und Unterkiefer entstehen. Den meisten Patienten ist dabei nicht bewusst, dass die Ursache für ihre Beschwerden gar nicht in dem von Schmerzen betroffenen Bereich des Körpers liegen, sondern ihren Ursprung an einer ganz anderen Stelle haben.

Wie Sie erkennen können, ob Beschwerden mit dem Kiefergelenk zusammenhängen, erfahren Sie in unserem Informationsblatt zu diesem Thema, das Sie sich hier herunterladen können:

Diagnostik und Behandlung bei Kiefergelenksbeschwerden

Mit verschiedenen Methoden der Kiefergelenksdiagnostik wie der instrumentellen Funktionsanalyse oder der computergestützten Gelenksanalyse können wir das Ausmaß einer möglichen Fehlstellung und deren Ursachen feststellen. Die Untersuchung ist schmerzfrei und wird außerhalb des Mundes durchgeführt. Die so erhobenen Daten werten wir aus und erstellen darauf aufbauend ein passendes Behandlungskonzept individuell für Sie.

Zur Regulation des Kausystems reicht oft schon eine leichte Veränderung. So kommt in unserem Zahnzentrum Hauth in Tholey-Hasborn zum Beispiel die Schienentherapie mit einer dünnen Aufbissschiene (Knirscherschiene) zum Einsatz, die der Patient über Nacht trägt. So lassen sich die Symptome der CMD wie Kiefergelenksbeschwerden, Verspannungen, Kopfschmerzen etc. behandeln. Zudem können wir so eventuellen Überlastungs- und Spätschäden in den Kiefergelenken vorbeugen.

Kontakt aufnehmen

Haben Sie Fragen zum Thema Kiefergelenksdiagnostik?

Kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gern weiter.
Kontakt aufnehmen