Füllungen 2018-02-06T21:05:24+00:00

Füllungen

Füllungen

Unsere Zähne vollbringen Höchstleistungen für uns: In seinem Leben kaut der Mensch durchschnittlich 18 Tonnen Lebensmittel – das entspricht 45 Schweinen, 10.000 Hähnchen oder einem Brot in der Länge von viereinhalb Kilometern. Auch trotz guter Mundhygiene kann da schon mal ein Loch entstehen. Dieses reparieren wir dann mit einer zahnmedizinischen Füllung. Dabei können verschiedene Materialien zum Einsatz kommen. Auch wenn jedes Material seine eigenen Vor- und Nachteile hat, müssen sie alle erhebliche Kräfte aushalten: Normale Zähne müssen einem Kaudruck von bis zu 300 Kilogramm bei Frauen und bis zu 400 Kilogramm bei Männern standhalten.

Füllung Tetric EvoCeram

Der Füllungswerkstoff Tetric EvoCeram besteht hauptsächlich aus hochwertigen keramischen Bausteinen. Dadurch ist er zahnfarben und ästhetisch hochwertig. Anders als bei Amalgam- oder Kunststofffüllungen setzen Füllung mit Tetric EvoCeram keine nachweisbaren Reststoffe frei.
Der Füllungswerkstoff verfügt über optimal aufeinander abgestimmten Materialeigenschaften. Dadurch bietet er eine sehr gute Haltbarkeit und verursacht äußerst geringen Kauabrieb. Zusätzlich gibt er Minerialien ab, die vor Karies schützen.

Gold-Inlay

Füllungen aus Goldlegierungen werden schon sehr lange verwendet und zählen auch heute noch zu den besten Füllungsversorgungen, wenn man ästhetische Ansprüche außen vor lässt. Früher galt Gold im Mund noch als Zeichen des Wohlstands, heutzutage wirkt es aber eher störend.
Nichtsdestotrotz erweisen sich Gold-Inlays als außerordentlich haltbar, mundbeständig und biokompatibel. Ein weiterer großer Vorteil liegt in der großen Dichtigkeit der Füllung, die einen optimalen Randschluss gewährleistet.

Keramik-Inlay und Füllung

Die Anfertigung eines Keramik-Inlays erfordert viele aufwendige Einzelschritte. Das Ergebnis ist eine Versorgung, die höchsten ästhetischen Standards entspricht. Die Keramik-Inlays an sich sind überaus bioverträglich. Lediglich der Kunststoffkleber zur Befestigung der Inlays kann in manchen Fällen zu einer allergischen Reaktion führen. Zudem ist der Randabschluss nicht ganz so optimal wie bei Gold-Inlays, nach heutigem Stand der Wissenschaft aber gut tolerierbar.

Alles in allem kommen Keramik-Inlays dem Ziel einer perfekten unsichtbaren Reparatur sehr nahe. Weitere Informationen über Keramik-Inlays finden Sie auch in unserem digitalen Handout.

Kontakt aufnehmen

Haben Sie Fragen zum Thema Füllungen?

Kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gern weiter.
Kontakt aufnehmen